Ratsapotheke Hansestadt Stralsund
VORORT - INDIVIDUELL - FLEXIBEL

Die Geschichte der Stralsunder Rats-Apotheke

Die Zeit, in der sich die Stadtgründung von Stralsund vollzog (um 1234), ist pharmazie­geschichtlich von großer Bedeutung. Es war üblich, daß der Stadtphysikus sowohl die ärztliche Behandlung vornahm als auch Medikamente herstellte und ausgab. Hohen­staufen­kaiser Friedrich II. erkannte die Notwendigkeit, daß das Arzneimittelwesen in die Hände von Fachleuten gehört und erließ 1240 eine Medizinalordnung, die unter anderem die Trennung zwischen Arzt- und Apotheker­beruf beinhaltete. Neben der Schaffung des selbstständigen Apotheker­berufes räumte die Medizinalordnung den Städten eine Überwachungsfunktion über die beiden Berufe ein.

Die Stadt Stralsund machte von diesem Recht anscheinend erst spät Gebrauch, denn es gilt als sicher, daß die Stralsunder Apotheken noch im 16. Jahrhundert der Kramerkompanie angehörten, in welcher sich auch die Gewürz­händler vereinigten. Aus der Konkurrenz zwischen Apothekern und Gewürz­händlern ergaben sich in dieser Zeit nachweislich Mißstände in der Arzneimittelversorgung der Stralsunder Bevölkerung.

1543
Der Arzt und Apotheker Franciscus Joel erkannte diese Mißstände und trieb um 1543 energisch die Gründung einer neuen Apotheke voran. Um eine geordnete und unabhängige Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu gewährleisten, verhandelte Joel mit der Stadt, seine Apotheke städtischem Besitz zu unterstellen. Fanciscus Joel versuchte aller­dings nicht nur auf das Apothekenwesen in Stralsund Einfluß zu nehmen, sondern legte sich in theologischen Fragen mit einigen Ratsmitgliedern an. Diese Auseinander­setzung spitzte sich derart zu, daß Joel samt Familie der Stadt verwiesen wurde und seine Apotheke nicht lange Bestand hatte. Joel hatte in Greifswald mehr Erfolg, gründete die dortige Rats Apotheke und wurde später Ordinarius an der Greifswalder Universität.

1549
Neuer Besitzer der Joel`schen Apotheke wird Laurentius Kreich.

1588
Nicolaus Steiner wird Inhaber der Joel`schen Apotheke, die sich zu dieser Zeit in der Semlower Straße angrenzend an St. Nikolai befand.

1608
Der Rat der Stadt Stralsund sah sich auf Grund schlechter Verhältnisse in Stralsunds Apotheken alle Apotheken aufzukaufen, um eine Rats-Apotheke zu gründen.
Die Rats-Apotheke, die sich jetzt in Räumlichkeiten des König Artushofes befand, wurde als städtisches Eigentum verpensioniert. Der erste Pächter war der Apotheker Zacharias Hagen.

1655
Pacht durch Michael Vahl für 800 Gulden jährlich.

1668
Übernahme durch den Apotheker Adrian Petersen aus Lübeck.

1680
Durch den großen Stadtbrand wurde die Rats-Apotheke vollständig zerstört und am Alten Markt/Ecke Knieperstraße neu eröffnet. Im gleichen Jahr wurde sie privatisiert.

1689
Verkauf an Nikolaus Eggebrecht.

1729
Übernahme durch den Sohn Dr. Karl Eggebrecht, der die Apotheke 1733 an Johann Daniele von Ackeren verkaufte.

1734
Die Apotheke zog in die Heilgeiststraße 26 um, da das Gebäude am Alten Markt nicht mitveräußert wurde.

1742
Johann Christian Meyer wird Inhaber der Rats-Apotheke. Seine Tochter heiratete den Apotheker Nathanael Friderici, der die Apotheke 1758 übernahm.
Die Tochter von Nathanael Friderici war mit Christoph Scheele, dem Bruder des Apothekers Carl Wilhelm Scheele verheiratet.

1799
Christoph Hermann Friderici wird Besitzer.

1814
Neuer Besitzer wird Gustav Siegfried Krüger.     

1836
Übergabe an Carl Friedrich Peterstaedt.

1850
Franz H. Julius Roetscher wird neuer Verwalter.

1887
Verkauf an Paul Stark.

1903
Emil Knütter wird rechtmäßiger Besitzer.

1937
Übergabe an seinen Sohn Dr. Rudolph Knütter.

1944
Umzug ins Wulflamhaus nach dem Bombenangriff 1944.

1950
Enteignung – VEB „poliklinik-Apotheke“ mit dem Zusatz „vorm. Rats-Apotheke“.

1988
Schließung der Rats-Apotheke wegen Baufälligkeit des Gebäudes

1998
Wiedereröffnung durch Dr. Peter Cramer im Gebäude Alter Markt 6

Ratsapotheke

Dr. Peter Cramer
Alter Markt 6. 18439 Stralsund
Telefon: 038 31 – 29 80 45
Fax: 038 31 – 29 80 46
info@apotheke-stralsund.de
www.apotheke-stralsund.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr 8.00 - 18.30 Uhr
Sa 9.00 - 13.00 Uhr